Zürich

Als Erlebnismetropole am Wasser mit Sicht auf die schneebedeckten Alpen am Horizont bietet Zürich den einzigartigen Mix: Über 50 Museen und mehr als 100 Galerien, internationale Labels und urbane Zürich-Marken, farbigstes und lebendigstes Nachtleben der Schweiz, See- und Flussbäder inmitten der Stadt sowie Wandern auf dem Uetliberg stehen auf dem Programm.

Zürich liegt im Zentrum Europas und im Herzen der Schweiz am nördlichen Ende des Zürichsees. Das multikulturelle Ambiente und die Fülle von Freizeitangeboten locken Gäste aus aller Welt in die Region der kurzen Wege. Ob per Bahn, Flugzeug oder Privatfahrzeug: Zürich ist schnell und bequem erreichbar. Der internationale Flughafen Zürich ist weltweit mit über 150 Destinationen direkt verbunden und 10 Bahnminuten vom Flughafen entfernt gilt der Hauptbahnhof Zürich im Stadtzentrum als europäischer Bahnknotenpunkt. Über 400'000 Menschen leben am Erlebnis-, Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Zürich. Dank hochkarätiger Infrastruktur in natürlichem Umfeld wird hier studiert und geforscht. Zum Beispiel an der Universität Zürich oder an der Eidgenössischen Technischen Hochschule ETH Zürich: 1859 bis 1868 von Gottfried Semper erbaut, ist die ETH Zürich heute mit 21 Nobelpreisträgern verbunden.

Aus dem Stadtbefestigungsgraben von Zürich entstand vor rund 150 Jahren die wohl berühmteste Bahnhofstrasse der Welt: Zürichs Shoppingmeile. Sie hat zum Ruf Zürichs als Shopping- Eldorado beigetragen und ist die erste Adresse für internationale Modelabels, Schmuck und Uhren. Aber noch längst nicht die letzte für urbane Zürich-Labels: Ob in Zürich-West oder im Quartier Aussersihl – Zürich-Labels findet man oft, wo man sie gar nicht erwartet. Sie erobern die Herzen von Trendbewussten und sorgen international für Furore, wie zum Beispiel das Kultlabel Freitag mit seinen Taschen und Accessoires. Kontraste dazu sind die Schipfe mit ihren lieblichen Handwerksateliers.

Zürich hat die höchste Clubdichte der Schweiz – hier kommt man nie zu spät an. Von der House-Party im legendären Kaufleuten über das Beste aus den 80ern im ältsten Stadtclub Mascotte bis zur Gay-Party in der Labor-Bar: ab 23.00 Uhr gehen die Partys los und dauern bis in die frühen Morgenstunden. Die Sperrstunde kennt man hier nicht. Im Sommer findet das Nachtleben nicht nur in Clubs, sondern ebenso unter freiem Himmel statt: Wo man tagsüber badet und relaxt, wird nachts geflirtet und getanzt.

Auch für Kunstliebhaber hat Zürich einiges zu bieten. Alleine die Stadt bietet über 50 Museen, von denen sich rund 14 der Kunst widmen: Im Kunsthaus Zürich, dem Museum für bildende Kunst, findet man eine bedeutende Sammlung von Gemälden, Skulpturen, Fotos und Videos. Ausserdem bietet das Kunsthaus eine umfassende Sammlung von Werken Alberto Giacomettis. Ein weiterer Höhepunkt ist das Museum Rietberg als eines der international führenden Zentren für aussereuropäische Kunst. Und wenige Schritte vom Hauptbahnhof Zürich entfernt beherbergt das Schweizerische Landesmuseum – ein über 100-jähriges schlossartiges Gebäude – die grösste kulturgeschichtliche Sammlung des Landes. Kunst wird in Zürich auch ausserhalb von Museen und Galerien gelebt: sei es mit der Giacometti-Halle in der Polizei-Hauptwache, den Chorfenstern von Marc Chagall in der Fraumünster-Kirche oder der Heureka von Jean Tinguely am Zürichsee unter freiem Himmel.

Die Tradition der Zünfte wird in der Limmatstadt seit dem Mittelalter gepflegt. Davon zeugen auch die herrschaftlichen Zunfthäuser, etwa das Zunfthaus zur Waag, das bereits 1303 urkundlich erwähnt wurde. Sie gehören wie das Grossmünster, der Lindenhof oder die berühmte Öpfelchammer im Niederdorf zu den Wahrzeichen der Stadt.

Geschrieben von Schweiz Tourismus